AfterPay

Try now, pay later

AfterPay

Mit AfterPay in Ihrem Online-Shop können Ihre Kunden ihre Produkte später bezahlen. Mit anderen Worten, sie können die Artikel zuerst begutachten, bevor sie zahlen. Die Methode von AfterPay ist dem alten Überweisungsformular recht ähnlich; außer dass Sie in diesem Fall eine Zahlungsgarantie haben und Ihnen der Rechnungsstellungsprozess komplett abgenommen wird. Für Sie als Unternehmer besteht kein Risiko, dass Sie nach dem Versand des Produkts Ihr Geld nicht erhalten. Daher ist es keine Überraschung, dass immer mehr Unternehmer ihren Kunden diese beliebte Online-Zahlungsmethode anbieten.

Später mit AfterPay bezahlen steigert die Kauffreudigkeit der Kunden. Dieser Zahlungsdienst wird derzeit von mehr als 700 Online-Shops angeboten. Ein zusätzlicher Vorteil ist, dass Ihnen die gesamte finanzielle Abwicklung und das Zahlungsrisiko abgenommen wird.

Zahlungsbildschirm AfterPay

Betaalmethode Afterpay

Webshop mit AfterPay

Wenn Sie 'später zahlen' als Option auf der Checkout-Seite Ihres Online-Shops anbieten möchten, sollten Sie zuerst AfterPay kontaktieren. Sie müssen einen Vertrag mit AfterPay abschließen, um diese Zahlungsmethode nutzen zu können. Nachdem Sie dies getan haben, werden Ihnen Ihre Einrichtungsdetails zugesandt. Sie geben diese ein, während Sie Ihren Online-Shop zum PAY. Admin-Panel hinzufügen. Danach brauchen Sie nur noch ein Plug-in zu installieren, damit Ihre Kunden ihre Bestellungen später bezahlen können.

Von der Bestellung zur Zahlung

Um eine Zahlung durchzuführen, muss der Kunde über ein AfterPay-Konto verfügen. Mit diversen Kontrollen, die anhand verschiedener Datenquellen durchgeführt werden, bewertet AfterPay, ob der Kunde berechtigt ist, diese Zahlungsoption zu nutzen.

Anders als bei iDEAL zieht AfterPay die Zahlungen für Sie ein. PAY.'s Rolle im Zahlungsprozess besteht darin, die Transaktionen auf technischer Ebene abzuwickeln und die ordnungsgemäße Kommunikation zwischen Ihrem Online-Shop, Ihrem Backoffice und AfterPay zu erleichtern. Hier finden Sie eine Schritt-für-Schritt-Übersicht des gesamten Zahlungsprozesses:

  1. Der Kunde gibt in Ihrem Online-Shop eine Bestellung auf. Er wählt die Bezahlung über AfterPay und loggt sich in sein AfterPay-Konto ein.
  2. AfterPay übernimmt die Identifikations- und Verifizierungsprozesse. Dies geschieht mit Hilfe verschiedener Datenquellen. Ist das Ergebnis negativ, wird der Kunde auf die Checkout-Seite Ihres Online-Shops weitergeleitet, so dass er eine andere Zahlungsmethode zur Bezahlung seiner Bestellung wählen kann.
  3. Wenn der Kunde den Check besteht, ist der Zahlungsvorgang abgeschlossen. An dieser Stelle kommt PAY. ins Spiel. Wir benachrichtigen Sie, dass der Zahlungsvorgang erfolgreich abgeschlossen wurde, damit Sie die Bestellung schnell bearbeiten können.
  4. Sie geben die Endabrechnung des Auftrags an AfterPay. Sie stellen dem Kunden den fälligen Gesamtbetrag in Rechnung. Die Standard-Zahlungsfrist beträgt zehn Tage nach Erhalt der Lastschrift. Die Verbraucher können auf die altmodische Art bezahlen, digital, oder über ein automatisches, einmaliges  Inkasso.
  5. AfterPay zahlt Ihr Guthaben aus. Die Gebühr, die AfterPay für seine Dienstleistungen erhebt, wird automatisch vom Gesamtbetrag abgezogen. PAY. stellt Ihnen die Bearbeitungsgebühren in Rechnung.
Vorteile im Überblick
  • Später zahlen wird immer beliebter
  • Vertraut, zuverlässig und mit großer Nachfrage
  • Später zahlen erhöht die Kauffreudigkeit
  • Kein Risiko für Ihren Webshop
  • Der gesamte Rechnungsstellungsprozess wird erledigt
  • Nach der Genehmigung von AfterPay können Sie die Bestellung sofort bearbeiten
  • Einfache Integration über PAY.

AfterPay Verfügbarkeit

xs Pioneer Full Service
xs Professional Full Service
xs Business Full Service
xs Corporate Full Service

Verfügbarkeit

Später zahlen mit AfterPay ist in den Niederlanden und Belgien verfügbar

PAY. verwendet Cookies für eine optimale Benutzerfreundlichkeit,statistische Analysen, die Prüfung unserer Technologien und für die Videowiedergabe auf unserer Website.